Dienstag, 29. März 2011

Top Ten Tuesday

Das Thema dieser Woche: die 10 besten Literaturverfilmungen (siehe hier).
Nach einigem Hin und Herüberlegen (denn es gibt soviele gute!) nenne ich mal die folgenden, wobei die Reihenfolge nicht einer Platzierung gleichzusetzen ist. 

1. „Stolz und Vorurteil“
Ich habs vor 2 Wochen schon mal geschrieben: ich liiiiieeeeebe diese Verfilmung. Ich kenne die andere, die BBC-Verfilmung leider gar nicht, auch wenn ich das schon längst mal ändern wollte. Aber Matthew MacFadyen ist in meinen Augen auch ein echt ideal besetzter Mr. Darcy.

2. „Herr der Ringe“
Die Verfilmung fand ich wirklich gelungen, zumal sich das Drehbuch auch sehr an die Vorlage hält, so was find ich ja immer wichtig bei Verfilmungen. Ich hab den ersten Teil der Trilogie im Kino gesehen und dann die Teile 2 und 3 gelesen – schöne Verfilmung.

3. „Gottes Werk und Teufels Beitrag“
Tolles Buch, gelungene Verfilmung.

4. „Sternwanderer“
siehe 3.


5. „Bridget Jones“
Da zähle ich mal beide Verfilmungen als eine. Ich persönlich hab nur mal den zweiten Teil „The edge of reason“ auf englisch gelesen, finde aber, dass beide Teile inhaltlich wirklich gut umgesetzt wurden. Außerdem hab ich ´ne Schwäche für Colin Firth und auch wenn Renee Zellweger nicht zu meinen liebsten Schauspielerinnen zählt, gibt sie Bridget wirklich wunderbar – daher amüsiere ich mich jedes Mal köstlich, wenn einer der Teile im TV läuft!
6. „Das Jesus Video“
Das Buch von Andreas Eschbach ist der Wahnsinn! Leider hält sich die Verfilmung nicht so hundertprozentig an die Buchvorlage, aber auch der Film ist richtig gut.

7. „Hautnah – Die Methode Hill“
Das ist eine ganze Serie, die die Romane von Val McDermid um den Psychologen Dr. Tony Hill (fantastisch gespielt von Robson Green) verfilmt zeigt. Ich liebe diese Serie und bin total traurig, dass es keine weiteren Staffeln gibt. Von den Büchern hab ich zugegebenermaßen nur mal in 2 Büchern gelesen, aber die fand ich gut.
8. „Die Brautprinzessin“
Der Film darf in dieser Liste nicht fehlen. Eines meiner Lieblingsbücher und dann auch noch eine großartige und lustige Verfilmung, die zwar schon 1987 erschienen ist, aber trotzdem richtig gut gemacht ist. Und Cary Elwes, der als Westley echt spitze besetzt ist.

9. „Die unendliche Geschichte“
Sowohl das Buch als auch der Film sind nicht mehr ganz aktuell, haben in meinen Augen aber absolut nichts an Reiz verloren. Ich weiß noch, dass ich Fuchur und diese beiden alten Gnomen, die Atreju trifft bevor er an den Sphinxen vorbei muss, damals im Film immer ganz toll fand.


10. „Harry Potter 3 und 6“
Die haben sich ohne Frage viel Mühe gegeben, um die Harry Potter Teile angemessen zu verfilmen. Die ersten beiden Teile fand ich dennoch nicht so besonders, das war mir alles noch zu kindlich. Der dritte Teil dagegen hat dann plötzlich total reingehauen, da waren Harry & Co. nicht mehr die unbedarften kleinen Kinder, und auch der ganze Film war dunkler, gefährlicher, ernster. Hat mir sehr gut gefallen, nicht zuletzt, weil dieser Film – wenn ich mich richtig erinnere – auch der Teil ist, der sich am meisten an die Vorlage hält. Das gefällt mir bei den HP- Verfilmungen sonst immer nicht so, dass dort ganze Szenen und Zusammenhänge umgeschrieben oder ganz weggelassen werden (müssen). So auch in Teil 6, aber der gefällt mir trotzdem ausgesprochen gut. Ich hab mich in keinem anderen Teil so amüsiert und so gelacht.

4 Kommentare:

  1. Aber, aber.... ich mag den dritten Teil so gar nicht, weil Sirius Black überhaupt nicht wie Aragorn aussieht (und so sieht er nämlich in meinem Kopf aus) :D
    Der ist mir viel zu abgewrackt! Und ich liebe Sirius. Ist meine absolute Lieblingsfigur ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich habe dir eine Tafel Sckokolade zugesandt:

    http://our-storytime.blogspot.com/2011/03/schokolade-fur-japan.html

    Leider weiß ich nicht so genau, ob sie noch rechtzeitig bei dir ankommt (voll blöd, wenn man wochenlang kein Internet hat!)

    Und ich mag deinen Filmgeschmack echt gerne. Ich liebe HdR, Die Brautprinzessin, Bridget Jones und der Sternenwanderer (hab im Kino so lachen müssen, wegen Robert De Niro!).

    Liebe Grüße,
    Izzy

    AntwortenLöschen
  3. @ Tine: Oha. Sirius sieht in deiner Vorstellung wie Aragorn aus? Das ist ja... interessant. Naja, hmmm, wenn ich so drüber nachdenke... Nee, weiß auch nicht. Sirius hat irgendwie was verwegenes an sich, während Aragorn...halt einfach der Horst Held von Mittelerde ist. :o

    @ Izzy: Freut mich, dass wir so einen ähnlichen Filmgeschmack haben :) Dankeschön für die Schoki.

    AntwortenLöschen
  4. (besser spät als nie... ^^) Wenn Du eine Schwäche für Colin Firth hast, kommst Du aber um die BBC-Version von Stolz und Vorurteil echt nicht rum!!! Dann musst Du das schnell nachholen!!!! :)))

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena